EUTB SeGOld e.V. - Eine für alle.

Die Beratung richtet sich an Menschen mit körperlichen, geistigen/kognitiven, psychischen und Sinnesbeeinträchtigungen sowie Teilleistungsstörungen.
Für sehr spezielle Fragen sind wir gut vernetzt und werden bei Bedarf entsprechende Expert*innen (Fachleute o. ä.) hinzuziehen, bzw. an sie weiter verweisen.

Es gibt die Möglichkeit Übersetzer*innen zu den Beratungen hinzuziehen. Hierfür benötigen wir allerdings eine Vorlaufzeit. Sprechen/Schreiben Sie uns gerne bei Fragen an.

----------

Bei welchen Angelegenheiten beraten wir?


Sozialberatung:

* zum Persönlichen Budget/persönlicher Assistenz

* Fragen zu Schule, Arbeit, Wohnen

* zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

* zur Bedarfsfeststellung und deren Finanzierung

* zur Planung eines selbstbestimmten Lebens nach Ihren Vorstellungen

* zu Hilfsmitteln und technischen Fragen

* zum Antragsverfahren der Kostenträger

* zu Rechtsmöglichkeiten (keine Rechtsberatung)

* zum Umgang mit Behörden, Ärzt*innen, Therapeut*innen, etc.

 

Psychosoziale Beratung:

* zu Alltagsproblemen

* zur Bewältigung der Behinderung

* bei Konflikten- und Lebenskrisen

* zu familiären Fragen/Problemen(Ablösung, Begleitung, Partnerschaft,)

 

Was sind unsere Grundsätze?

 
Eine Beratung

* auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können.

* unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen.

* ergänzend zur Beratung anderer Stellen.

* ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.


Wann beraten wir?


Wir beraten Sie kostenlos:

* Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen

* Zum Inhalt von Bescheiden

* Bei Veränderung der Lebenssituation

(Bedarfserhöhung)

* Zu allen Fragen rund um das Thema Teilhabe


Wen beraten wir?


* Menschen mit körperlichen - und Sinnesbeeinträchtigungen

* Menschen mit geistigen / kognitiven Einschränkungen

* mehrfach behinderte Menschen

* Menschen mit psychischen /seelischen Behinderungen

* von Behinderung bedrohte Personen

* Eltern, Angehörige, (gesetzl.) Betreuer, unterstützende Personen

* Assistenz und Pflegekräfte

 


Wie beraten wir?


Wir beraten telefonisch, per Mail oder in unseren Beratungsstellen (Stadtteil bezogen). Bei Bedarf auch zu Beginn bei Ihnen vor Ort:

* Sie alleine oder zusammen mit Ihren Angehörigen, etc.

* von Betroffene für Betroffene (Peer Counseling)

* als Profis in eigener Sache

* als Hilfe zur Selbsthilfe

 

Wie begleiten wir Sie?

* Ihr*e Berater*in begleitet Sie möglichst während Ihres gesamten Beratungsprozesses.

* Sie können auf Wunsch zwischen einer weiblichenBeraterin oder einem männlichen Berater wählen.

* Eine absolute Schweigepflicht des Teams ist für uns die Voraussetzung.

 

Wie wird die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) gefördert?


› Auf Grundlage des § 32 SGB IX.

› Durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

› Nach der Förderrichtlinie zur Durchführung der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ für Menschen mit Behinderungen (Bekanntmachung des BMAS vom 30. Mai 2017).


Wo finden Sie mehr Informationen?


Auf dem barrierefreien Web-Portal der "Fachstelle Teilhabeberatung", Berlin:

www.teilhabeberatung.de

www.gemeinsam-einfach-machen.de

 Dort finden Sie:
› Darstellung der rund 500 Beratungsangebote der EUTB im Bundesgebiet.

› Wörterbuch der Teilhabe von A bis Z.

› und vieles mehr…

 

 

 

Informationen über unseren Träger SeGOld e.V. - Selbstbestimmt Leben Gemeinschaft Oldenburg finden Sie hier: segold.de